StopUMTS Logo
how to get rid of moles 
Zoeken
   
Voorlichting
12/10/17Meetspecialisten, meet
05/10/17Boeken over EMV / stralin
Artikelen
14/10/17Do You Really Believe You
11/10/17Elektriciteit en elekt
11/10/17Wifi- en bluetooth-knoppe
11/10/17Kinderen hebben zeven kee
10/10/17RF levels in LTE vs UMTS
09/10/17How Sporebiotics Can Help
Berichten Nederland
13/10/17Aantal antenne-installati
12/10/17Aantal verkeersongevallen
10/10/17Radar: Slimme meter ellen
04/10/17Amsterdam: Zorgen om zend
30/09/17Intenser, rijker en geluk
Berichten België
12/10/17Vlaamse regering trekt vi
04/10/17Brussel: 5,2 miljard euro
Berichten Internationaal
16/10/17Frankrijk: Press relea
16/10/17SB 649 has been vetoed!!
11/10/17USA: Berkeley Cell Phone
02/10/17Frankrijk: Li-Fi eyes opp
Ervaringen | Appellen/oproepen
09/10/17Boek met ervaringsverhale
24/09/17Lichaamspanning en ele
18/09/17WiFi 2,4 GHz en 5 GHz; ee
Onderzoeken
16/10/17Hoofdpijn: Mobile Phone U
13/10/17Review: Weak radiofrequen
09/10/17Mobile Phone Use and The
Veel gestelde vragen
13/05/17Vakantie? Witte zo
10/07/16Zeven veel gestelde vrage
Juridische informatie
11/10/17Telekom warns of (its own
06/10/17Anwalt für Mobilfunkopfe
03/10/17USA: Minnesota farm award
Oproepen
29/11/17Raadsmarkt ZENDMASTEN &
11/11/17Cursus ‘Straling meten
14/10/17Tip de Volkskrant
Folders
10/09/17Brochures, folders, websi
29/04/16USA: Meer dan 50 tips voo
Briefwisselingen | Archief: 2008, 2005
10/07/17Brief naar de gemeente C.
14/06/17Mail naar 'De Monitor' na
Illustraties
 Algemeen
 Fotoalbum zendmasten
 Wetenschappelijke illustraties
Pfarrkirchener Appell, oktober 2005    
Ga naar overzicht berichten in: Verhalen

Pfarrkirchener Appell, oktober 2005
zaterdag, 25 februari 2006 - Dossier: Oproepen en appellen van artsen en wetenschappers


Pfarrkirchen bei Bad Hall am 28. Oktober 2005

Pfarrkirchner Appell von neun Doktoren der Medizinwissenschaft

Nachdem Betreiberfirmen in Pfarrkirchen/Bad Hall Mobilfunksendeanlagen erweitern wollen haben sich in der 2100-Seelen-Gemeinde nun sieben rzte, ein Biologie-Universittsprofessor und eine Psychologie-Neurologin zu einem Pfarrkirchner Appell zusammengeschlossen und fordern neben dem FREIBURGER Appell vom 9.10.2002, dem BAMBERGER APPELL vom 21.7.2004, dem HOFER APPELL vom 28.5.2005, dem LICHTENFELSTER APPELL vom 5.7.2005, der WARNUNG der WIENER rztekammer vom 5.8.2005 und der WARNUNG der sterreichischen rztekammer vom 30.8.2005 nachdrcklich:

1.) Keinen weiteren Ausbau der Mobilfunktechnologie, denn es handelt sich um unfreiwillige Risiken fr die Menschen mit wahrscheinlich dauerhaften gesundheitlichen Belastungen.

2.) Reduzierung der Funkbelastung fr alle Sendeanlagen auf maximal 1 Mikrowatt pro Quadratmeter in Wohnrumen.

3.) Aufklrung der BrgerInnen, Jugendlichen und Kinder ber die Bentzung von Handys und Schnurlostelefonen und ber die Gesundheitsrisiken des Elektrosmog.

4.) Kinder und Jugendliche sollten (unter 16 Jahren) Handys nur im Notfall benutzen.

5.) Bei aufgetretenen Schden das Verursacherprinzip beachten.

Mehr als 1500 deutsche rzte, Fachrzte und Medizinprofessoren haben die obgenannten Appelle unterzeichnet. Die erfahrenen Mediziner beweisen eine signifikante Hufung folgender Krankheiten in der Nhe von Mobilfunksendeanlagen: Lern-, Konzentrations und Verhaltensstrungen bei Kindern (Hyperaktivitt), Blutdruckentgleisungen, Herzrhythmusstrungen, Herzinfarkte und Schlaganflle immer jngerer Menschen, Hirndegenerative Erkrankungen, Krebserkrankungen wie Leukmie und Hirntumore, Kopfschmerzen und Migrne, chronische Erschpfung, innere Unruhe, Schlaflosigkeit und Tagesmdigkeit, Ohrengerusche, Infektanflligkeit, Nervenschmerzen, etc.

Der Pfarrkirchner Appell schliesst sich den genannten Appellen an, hlt den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes fr bedenklich und appelliert an Politiker, Wissenschaftler und Verantwortliche des Gesundheitswesens, dem im Grundgesetz garantierten Schutz von Leben und Gesundheit wieder den Vorrang einzurumen.


Ga terug naar het hoofdmenu
Afdrukken | Vragen | RSS | Disclaimer