StopUMTS Logo
how to get rid of moles 
Zoeken
   
Voorlichting
16/01/18Toon : de 'slimme' thermo
14/01/18Medical Dictionary; micro
Artikelen
19/01/18Home networking explained
14/01/18Can Cell Phones Cause Fem
14/01/18Wetenschappers binden str
12/01/18Apple: Open letter from J
12/01/18Studenten die vaker met s
08/01/18Zonnepanelen; Solar Panel
Berichten Nederland
20/01/18Mobiel internetten explod
20/01/18Voorschoten: D66: bescher
18/01/18Unlimited 4G voor thuis g
17/01/18Vergaderlocatie / cursusr
14/01/18Ziek van Straling; Fotose
Berichten België
18/01/18Aartselaar / Reet: Buren
10/01/18Vereniging ElektroHyperSe
Berichten Internationaal
15/01/18Frankrijk pakt belabberde
12/01/18Oostenrijk: Richtlijnen v
12/01/18Frankreich verordnet Stra
09/01/18USA: CDPH Cell Phone Safe
Ervaringen | Appellen/oproepen
15/01/18Ziekmakende ervaringen me
12/01/18Soms is tinnitus geen tin
12/01/18Bijnier probleem met smar
Onderzoeken
20/01/18Iron deposition in rabbit
03/01/18EMFs + Wildlife
29/12/17Radiofrequency EMFs and H
Veel gestelde vragen
13/05/17Vakantie? Witte zo
10/07/16Zeven veel gestelde vrage
Juridische informatie
19/01/18Afspraken voor beterere t
01/01/18Antennebeleid op basis va
15/12/17(Persbericht) Phonegate:
Oproepen
10/12/17Haarlem: Raadsmarkt ZENDM
11/11/17Cursus ‘Straling meten
29/10/17Petitie: Geen uitbreiding
Folders
10/09/17Brochures, folders, websi
29/04/16USA: Meer dan 50 tips voo
Briefwisselingen | Archief: 2008, 2005
19/01/18Brief aan Agentschap Tele
18/01/18Brief naar de gemeente Ut
Illustraties
 Algemeen
 Fotoalbum zendmasten
 Wetenschappelijke illustraties
Kompetenzinitiative publiceert deel 5 brochurereeks over tekort schietende stralingsbescherming.    
Ga naar overzicht berichten in: Folders en publicaties

Kompetenzinitiative publiceert deel 5 brochurereeks over tekort schietende stralingsbescherming.
vrijdag, 22 juli 2011 - Dossier: Algemeen


De redactie van Stopumts ontving op 21 juli 2011 onderstaande (Duitstalig) persbericht van de Kompetenzinitiative, een internationale vereniging van onafhankelijke multi-disciplinaire academici.
''Industrievriendelijk, maar ver bezijden de waarheid. Bescherming tegen straling op gespannen voet met de wetenschap'' is deel 5 van de brochurereeks die door de Kompetenzinitiative is uitgegeven:


Pressemitteilung der Kompetenzinitiative e. V.:

Industrienah, aber fern der Wahrheit:
Strahlenschutz im Widerspruch zur Wissenschaft

Die Entwicklung, die der deutsche Strahlenschutz genommen hat, ist fr den Brger und Steuerzahler nicht lnger hinnehmbar. 2006 musste ein Gutachten des Wissenschaftsrates feststellen, dass in einer ber 600-kpfigen Behrde zu wenig an Sachkompetenz verfgbar ist. Die hier angezeigte Schrift Strahlenschutz im Widerspruch zur Wissenschaft dokumentiert, wie weit Leitungsfunktionen in die Hand von Wissenschaftlern bergegangen sind, denen auch die WHO besondere Industrienhe vorwirft.

Die von Prof. Dr. med. Franz Adlkofer und Prof. Dr. phil. Karl Richter verfasste Schrift ist als fnftes Heft der Reihe Wirkungen des Mobil- und Kommunikationsfunks im Juli 2011 erschienen. Sie dokumentiert Aktivitten des Prof. Dr. rer. nat. Alexander Lerchl von der privaten Jacobs University Bremen. Als einer der Hauptbeteiligten am Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm, seit Anfang 2009 auch als Leiter des Ausschusses Nichtionisierende Strahlen in der Strahlenschutzkommission (SSK) des Bundesamtes fr Strahlenschutz (BfS), ist der Bremer Professor mageblich fr die Gestaltung des Gesundheits- und Umweltschutzes im Bereich der Funk-Techniken verantwortlich. Doch die erkennbaren Ziele seiner Aktivitten unterscheiden sich in nichts von denen industrieller Interessenvertetungen, mit denen er gut zusammenarbeitet.

Teil I der Dokumentation zeigt das an seinen jahrelangen, auch wissenschaftlich unbliche Mittel nicht scheuenden Versuchen, Erkenntnisse gentoxischer Wirkungen der Mobilfunkstrahlung samt ihren Urhebern aus dem Weg zu rumen. Zurckweisungen seiner Flschungsbehauptungen durch mehrere Ethikkommissionen und zahlreiche Gutachten interessieren ihn dabei so wenig wie die vielfltigen Besttigungen der angefochtenen Ergebnisse im Fortgang der Forschung. Teil II belegt an seinen Beitrgen zum Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm (DMF), wie er in eigenen Forschungen manipuliert, um Entwarnungen und Grenzwertbesttigungen mglich zu machen. Teil III bietet Beispiele, wie zielbewusst er den zweckdienlich beschnittenen Stand des Wissens zum Standard politischer Beratung und gesellschaftlicher Aufklrung macht. Teil IV zeigt aber auch, wie sich die Entstellungen der Wahrheit in Deformationen unseres Gemeinwesens hinein fortsetzen, die immer mehr Menschen faktisch rechtlos und schutzlos machen.

Im Frhjahr dieses Jahres haben drei Resolutionen eindringlich vor den Folgen der berfrachtung unserer Lebenswelt durch elektromagnetische Felder gewarnt. Die Internationale Agentur fr Krebsforschung der WHO (IARC) hat Hochfrequenzstrahlung als mgliches Risiko fr Hirntumoren eingestuft. Der Europarat fordert mit Blick auf Gesundheit wie Umwelt eine generelle Wende in der Mobilfunkpolitik. Das Russische Nationale Komitee zum Schutz vor Nichtionisierender Strahlung (RNCNIRP) postuliert berfllige Manahmen zum Schutz der Kinder. In Deutschland aber berbietet sich der Strahlenschutz Lerchlscher Prgung in immer neuen Versicherungen der Unbedenklichkeit. Dabei verwechselt Professor Lerchl fortlaufend - und bis in jngste Beispiele hinein - nicht nur den gewichtigen Unterschied zwischen behaupteten und bewiesenen Flschungen. Er verwechselt vor allem auch den ihm aufgetragenen Schutz der Bevlkerung mit dem Schutz kommerzieller Interessen was ihm krzlich auch von der WHO bescheinigt wurde.

Die vorgelegte Schrift fragt die politisch Zustndigen, ob es verantwortbar ist, Gesundheit, Umwelt und das Schicksal unserer Kinder einem Wissenschaftler anzuvertrauen, der seine Industrienhe und seine bescheidene wissenschaftliche wie ethische Kompetenz fortlaufend unter Beweis stellt. Und sie bittet aufgeschlossene Vertreter ffentlicher Medien, fr eine differenziertere und besser recherchierte Information der ffentlichkeit zu sorgen. Denn wo es der Industrie gelingt, nach geflligen Experten auch noch gefllige Medien in den Dienst ihrer Interessen zu stellen, hat sie nach dem Strahlenschutz auch die Demokratie unterwandert.

Strahlenschutz im Widerspruch zur Wissenschaft
Eine Dokumentation
Von Franz Adlkofer und Karl Richter

Wirkungen des Mobil- und Kommunikationsfunks
Eine Schriftenreihe der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V.

Heft 5; A4, 64 Seiten, farbig, 6.00 EUR, ISBN 978-3-9812598-3-4

Die Reihe Wirkungen des Mobil- und Kommunikationsfunks wird herausgegeben von Prof. Dr. med. Hecht, Dr. med. Kern, Prof. Dr. phil. Richter und Dr. med. Scheiner. Informationen und Recherche unter www.broschuerenreihe.net

Wie die anderen Broschren der Reihe ist auch diese nicht nur als gedruckte Publikation, sondern auch als kostenfreie Internetpublikation zugnglich. Eine bersetzung ins Englische ist bereits in Arbeit. Angesichts der erheblichen Kosten solcher Publikationen (Satz, Druck, bersetzung) mssen wir aber auch darauf hinweisen, dass wir auf einen ausreichenden Absatz der Hefte und/oder auf Spenden angewiesen sind, um Projekte dieser Art verwirklichen zu knnen.
www.broschuerenreihe.net/ .

Bestellmglichkeit:

Diagnose-Funk - Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor Funkstrahlung e.V.
Diagnose-Funk Versand | Palleskestr. 30 | D - 65929 Frankfurt
Fax: 0049 (0)321 - 21 26 63 54 | bestellung@diagnose-funk.org .
www.info.diagnose-funk.org .

www.info.diagnose-funk.org/broschuerenreihe/strahlenschutz-im-widerspruch-zur-wissenschaft.php .
--------------------------------------------------------------------------------

MITGLIEDSCHAFT UND SPENDE
Helfen und untersttzen Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft >>>
Untersttzen Sie unsere Arbeit mir Ihrer Spende >>>

IMPRESSUM
Kompetenzinitiative I Preussenstr. 11 I D - 66386 St. Ingbert
info@kompetenzinitiative.net I www.kompetenzinitiative.net


Ga terug naar het hoofdmenu
Afdrukken | Vragen | RSS | Disclaimer