StopUMTS Logo
how to get rid of moles 
Zoeken
   
Voorlichting
06/11/17Beschermen tegen de ra
12/10/17Meetspecialisten, meet
Artikelen
18/11/17Vuile stroom (netvervuili
16/11/17ADHD is meer een probleem
16/11/17Mobile phones cause letha
16/11/17Mt Nardi Wildlife Report
15/11/17Cell Phone Headaches –
14/11/1715.000 wetenschappers uit
Berichten Nederland
18/11/17KWF collecteert met stral
16/11/17Promotie van een psycholo
16/11/17Toename van klachten in N
14/11/17Aantal antenne-installati
13/11/17Vanavond 13 nov. in Radar
Berichten België
14/11/17Hoe gezond of ongezond is
24/10/17NMBS-baas Sophie Dutordoi
Berichten Internationaal
18/11/17IARC-WHO: Global burden o
18/11/17Duits verbod op 'slimme'
14/11/17De stralingsbelasting en
09/11/17Bill Gates and Steve Jobs
Ervaringen | Appellen/oproepen
17/11/17Alice kan niet tegen stra
12/11/17Afscherming, voor sommige
05/11/17TV met WiFi; een ervaring
Onderzoeken
14/11/17Modeled and Perceived Exp
06/11/17Decreases in sleep durati
25/10/17Radiation from wireless t
Veel gestelde vragen
13/05/17Vakantie? Witte zo
10/07/16Zeven veel gestelde vrage
Juridische informatie
08/11/17InPower Movement: Early r
19/10/17The precautionary princip
11/10/17Telekom warns of (its own
Oproepen
29/11/17Raadsmarkt ZENDMASTEN &
11/11/17Cursus ‘Straling meten
29/10/17Petitie: Geen uitbreiding
Folders
10/09/17Brochures, folders, websi
29/04/16USA: Meer dan 50 tips voo
Briefwisselingen | Archief: 2008, 2005
10/07/17Brief naar de gemeente C.
14/06/17Mail naar 'De Monitor' na
Illustraties
 Algemeen
 Fotoalbum zendmasten
 Wetenschappelijke illustraties
BRD: Nieuwe publicatie van de Kompetenzinitiative over de uitwerkingen van EM velden op dieren.    
Ga naar overzicht berichten in: Folders en publicaties

BRD: Nieuwe publicatie van de Kompetenzinitiative over de uitwerkingen van EM velden op dieren.
woensdag, 02 september 2009 - Dossier: Algemeen


Bron: Kompetenzinitiative 2 sept 2009

De internationale vereniging van interdisciplinaire academici Kompetenzinitiatieve www.kompetenzinitiative.net/initiative/erstunterzeichner/index.html heeft een nieuwe brochure van 12 pagina's gepubliceerd als open-source internetpaper. De verhandeling met als titel ''Die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf Tiere'' is geschreven door Dr. Ulrich Warnke en kunt u rechtstreeks downloaden via:
www.broschuerenreihe.net/downloads/2009-08-25_ki_tiere-forschungsbericht.pdf .

Dr. Ulrich Warnke heeft de afgelopen 40 jaar aan de Universiteit van Saarland te Saarbrcken onderzoek gedaan naar het gedrag van dieren in electromagnetische velden. pdf/warnke190.pdf .
Hij ontdekte dat bijen communiceren via uiterst zwakke EM signalen. Zijn onderzoek, indertijd een academische vingeroefening, bleek de afgelopen tijd hoogst relevant bij de verklaring van de Colony Collapse Disease van bijenvolken. www.powerwatch.org.uk/news/20080917_warnke_birds_bees.pdf .
De studies van Warnke zijn bovendien van belang omdat elk psychologische effect, zowel placebo als nocebo, bij dieren als non-existent beschouwd kan worden.

De thans verschenen brochure is ook bijgevoegd als PDF document (12 pag.).

Onderstaand het voorwoord van de uitgever:


EIN FORSCHUNGSBERICHT
Dr. rer. nat. Ulrich Warnke
Internetpublikation der Kompetenzinitiative e. V.
August 2009

ber den Verfasser

Die Hauptarbeitsgebiete von Dr. rer. nat. Ulrich Warnke, einem international angesehenen Biowissenschaftler der Universitt des Saarlandes, liegen im Bereich der Biomedizin, der Umweltmedizin und der Biophysik. Seit Jahrzehnten gehrt sein besonderes Forschungsinteresse der Wirkung elektromagnetischer Felder.

VORWORT DER HERAUSGEBER
Der hier vorgelegte Forschungsbericht zur Schdigung der Tiere wurde ursprnglich fr die Positionsbestimmung des BUND Fr zukunftsfhige Funktechnologien. Begrndungen und Forderungen zur Begrenzung der Gefahren und Risiken durch hochfrequente elektromagnetische Felder (2008) geschrieben. Die Ergebnisse der ausgedehnten wissenschaftlichen Recherchen konnten darin naturgem nur stark verkrzt aufgenommen werden. Dass wir den Forschungsbericht nun auch in einer umfnglicheren Gestalt zugnglich machen, versteht sich aber auch als Antwort auf ein verharmlosendes Papier des Bundesamtes fr Strahlenschutz vom 15. 10. 2008: Stellungnahme zur Frage mglicher Wirkungen hochfrequenter und niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf Tiere und Pflanzen.

Die Behrde betont: Fr das Bundesamt fr Strahlenschutz sind neben mglichen gesundheitlichen Risiken fr den Menschen auch die Wirkungen auf die Umwelt von Bedeutung. Deren Aussparung aus dem Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm wird damit begrndet, dass dieses Programm primr auf die mglichen Wirkungen auf den Menschen ausgerichtet war. Dass es auch andere Motive solcher Aussparungen gegeben haben knnte, zeigt die Ausblendung auch der Risiken fr Kinder und den Fall von Langzeitwirkungen.

Fr den Bereich der Tiere und Pflanzen fhlte sich das BfS immerhin zu einer ergnzenden Risikoabschtzung bewogen. Sie sichtet vorliegende Beobachtungen und Forschungen und kommt zu dem beruhigenden Ergebnis: Nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand gibt es keine wissenschaftlich belastbaren Hinweise auf eine Gefhrdung von Tieren und Pflanzen durch elektromagnetische Felder unterhalb der Grenzwerte.

Dass eine realistische Bewertung vorliegender Forschungen zu einem anderen Ergebnis gelangt, hat Dr. rer. nat. Ulrich Warnke fr den Bereich der Tiere bereits in seiner Schrift Bienen, Vgel und Menschen. Die Zerstrung der Natur durch Elektrosmog gezeigt (Dezember 2007, Heft 1 unserer Schriftenreihe Wirkungen des Mobil- und Kommunikationsfunks; vgl. www.broschuerenreihe.net). Wir ergnzen die Ergebnisse dieser Schrift nun auch um Warnkes neuerlichen Forschungsbericht. Wir stellen in diesem Zusammenhang aber auch fest, dass sich das Bundesamt fr Strahlenschutz mit solchen oberflchlichen und tendenzisen Berichten immer erneut als Institution zu erkennen gibt, die den Schutz industrieller Interessen ber den Schutz von Gesundheit und Umwelt stellt was seinem Auftrag widerspricht.

Als Herausgeber der Internet-Publikationen der Kompetenzinitiative e. V.:
Prof. Dr. K. Richter, U. Dinger, Prof. Dr. med. K. Hecht,
Dr. med. M. Kern, Prof. Dr. med. G. Zimmer

Bekijk het PDF bestand


Ga terug naar het hoofdmenu
Afdrukken | Vragen | RSS | Disclaimer